Sehenswürdigkeiten in Taksim

Taksim, ein Viertel des Istanbuler Stadtteils Beyoğlu Beyoğlu Türkische Aussprache: Beyoğlu ist ein Bezirk auf der europäischen Seite von Istanbul, Türkei, der durch das Goldene Horn von der Altstadt (historische Halbinsel Konstantinopel) getrennt ist.
Beyoğlu Linie 241.520 Einwohner (Stand 2014).

Vom höchsten Punkt, dem Taksim-Platz im gleichnamigen Viertel Taksim, führt ein moderner Einkaufsboulevard mit Kaufhäusern und internationalen Geschäften, die İstiklâl Caddesi, zum Tünel-Platz hinunter. Sie ist seit Anfang der 1990er Jahre für den Autoverkehr gesperrt, wird aber seitdem wieder von einer historischen Straßenbahn befahren.

In den Straßen um die İstiklâl Caddesi herum gibt es zahllose Fachgeschäfte, Restaurants, Imbisse, Moscheen, christliche Kirchen wie die Krim-Gedenkkirche, einen Basar und das Tokatlıyan-Hotel. Im traditionsreichen Pera Palace Hotel stiegen Agatha Christie, Greta Garbo, Mata Hari, Sarah Bernhardt ab.

Auf halber Strecke zwischen Tünel- und Taksim-Platz befindet sich der Galatasaray-Platz mit der Istanbuler Eliteschule, dem Galatasaray-Gymnasium. In unmittelbarer Nähe befinden sich das britische Konsulat und das Goethe-Institut.

In einer Seitenstraße, die vom Tünel-Platz abgeht, findet man die Deutsche Schule Istanbul.

Entdecken Sie Sehenswürdigkeiten in Taksim